Fragebogen Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeit kann jeden treffen. Für Menschen, die nach 1961 geboren sind, beträgt die Leistung aus der gesetzlichen Erwerbsminderungsrente lediglich 30 Prozent des aktuellen Nettoeinkommens, bei vor 1961 geborenen Personen sind es 50 Prozent. Diese finanziellen Mittel reichen nicht aus, um eine Versorgung zu gewährleisten. Um diese Leistungslücken zu schließen, ist es sinnvoll eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Anbieter , wie die SwissLife können hier sehr gute Policen anbieten. Um eine Versicherung jedoch zu bekommen, muss ein Fragebogen vom Antragsteller ausgefüllt werden.
Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Dabei stehen Ihnen hier auch die aktuellen Testsieger zur Auswahl. 

Die Top 10 der niedrigsten Ablehungsquote laut Franke & Bornberg

  • Platz 1: Dialog – 0,00%
    Platz 1: Bayerische – 0,00%
    Platz 3: Swiss Life – 0,16%
    Platz 4: Stuttgarter – 0,79%
    Platz 5: Continentale – 0,99 %
    Platz 6: Gothaer – 1,17 %
    Platz 7: Allianz – 1,21%
    Platz 8: HDI – 1,45 %
    Platz 9: AXA – 1,46%
    Platz 10: Alte Leipziger – 1,49%

Fragebogen Berufsunfähigkeitsversicherungen: Laut Stiftung Warentest

PKV-Vergleich-Slider-021-150x150

Fragebogen BUV

Die Stiftung Warentest stellt immer wieder fest, dass einige Verbraucher nicht immer die volle Wahrheit bei den Fragebogen zu Gesundheitsfragen angeben. Das führt dazu, dass der Versicherer bei einem Leistungsfall sich aus der Haftung nimmt und die Zahlung einer BU-Rente verweigern kann. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass alle gestellten Fragen wahrheitsgemäß ausgefüllt werden. In vielen Fällen ist es hilfreich, wenn der Hausarzt mit hinzugezogen wird. Hier können Interessiert den Test der Anbieter einsehen.

Jetzt Vergleich anfordern >

Versehentlich falsch beantwortete Fragen

Versehentlich falsch beantwortete Fragen, haben leider auch eine Kündigung des Vertrages zu Folge. Der Versicherer prüft mit den Fragebogen das Anspruchsrisiko. Vergisst der Antragsteller den Bluthochdruck zu erwähnen, wirkt sich das enorm auf die Police aus. Der Versicherer geht hier davon aus, dass kaum ein Risiko besteht. Bei einem Schadensfall wird der Fragebogen mit denen der Arztakten verglichen. Kommt es dort zu Unstimmigkeiten, wird der Versicherer die Zahlung verzögern.

Garantierte Ablehnungsgründe in der BU

  • HIV-Erkrankung
  • Adipositas
  • Störungen des Bewegungsapparates
  • Sportverletzungen
  • Rückenleiden
  • Diabetes
  • Angina
  • CPO
  • Asthma
  • Herzinfarkt
  • psychische Krankheiten wie Depressionen oder Burnout

Hausarzt aufsuchen auch in 2018

Im Fragebogen werden oft Zeiträume von 10 Jahren abgefragt. Die wenigsten Verbraucher haben ein so gutes Gedächtnis, dass sie alle Behandlungen abrufbereit niederschreiben können. Es ist daher vom großen Nutzen einen eigene Akte über alle Arztbesuche und Befunde zu führen. Der Hausarzt hat diese im Computer niedergeschrieben. Es spart daher auch viel Zeit, diesen aufzusuchen um alle Fragen zum Gesundheitszustand zu beantworten. Aktuelle Nachrichten zum Thema Vergleich im Rahmen der Berufsunfähigkeitsversicherung immer auch unter https://www.bu-vergleichsberichte.de/news/ in Erfahrung zu bringen.

Vorerkrankungen und chronische Krankheiten

Vorerkrankungen und chronisch Krankheiten erschweren es dem Interessenten eine preiswerte Police zu finden. Denn der Anbieter kann sich die Antragsteller aussuchen. Aus diesem Grund kann es auch passieren, dass die Prämie deutlich angehoben oder eine Aufnahme gänzlich verweigert wird. Dennoch müssen alle Vorerkrankungen und chronischen Leiden im Fragebogen erwähnt werden, da sonst der Versicherungsschutz ungültig ist. Weitere Fakten zum Thema Kosten.

Vorvertragliche Anzeigepflicht

Der Fragebogen ist Voraussetzung für den Abschluss einer BU, damit fallen das Ausfüllen und die wahrheitsgemäße Beantwortung unter den Begriff der vorvertraglichen Anzeigepflicht. Laut Urteil des Oberlandesgerichts Karlsruhe hat derjenige keinen Anspruch auf Zahlungen, der die Gesundheitsfragen objektiv falsch beantwortet.

Was nicht angegeben werden muss

Wer sich öfter mal bei der Gartenarbeit einen schmerzenden Rücken holt und diesen mit Salbe aus der Apotheke und ohne ärztliche Behandlung kuriert, muss das nicht angeben. Wer sich allerdings in diesem Fall eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung oder schmerzstillende Spritzen vom Arzt abholt, sollte diese Beschwerden angeben – das ist nachprüfbar. Leider werden oft gerade solche Dinge wie Rückenschmerzen nicht angegeben, weil sie von den Betroffenen als unwichtig angesehen werden.

Jetzt Vergleich anfordern >

Weiterer Fragebogen bei Eintritt der Berufsunfähigkeit

Wer Berufsunfähigkeit anmeldet, erhält einen erneuten Fragebogen von der Versicherungsgesellschaft, denn diese muss prüfen, ob der Antrag berechtigt ist. Im Interesse aller Versicherten ist die Versicherungsgesellschaft verpflichtet eine Erschleichung von Leistungen zu verhindern. Auch bei der Berufsunfähigkeitsversicherung gilt das Prinzip der Solidargemeinschaft. Ähnlich wie bei der gesetzlichen Krankenkasse (GKV) oder der privaten Krankenversicherung (PKV). Azubis können ebenfalls eine Police erhalten.

Prüfung der Berechtigung

Die Entscheidung, ob der Leistungsbezug berechtigt ist, geht mit einer Prüfung der Anzeigepflichtverletzung einher. Im Klartext bedeutet dies, dass die Versicherungsgesellschaft beide Fragebögen intensiv begutachtet, den Fragebogen, der als vorvertraglicher Bestandteil abgegeben wurde ebenso wie den, der bei Eintritt der Berufsunfähigkeit abgegeben werden muss.

Fragebögen Berufsunfähigkeitsversicherungen

Statistiken belegen, dass Berufsunfähigkeit immer mehr Menschen betrifft. Chronische Krankheiten, verstärkt psychische Erkrankungen, aber auch schwere Unfälle mit Invaliditätsfolgen können das Leben völlig aus der Bahn werfen. Um drohende Versorgungslücken zu verhindern, empfiehlt sich der Abschluss einer BU, doch der Fragebogen, der Vertragsbestandteil ist, muss unbedingt äußerst sorgfältig ausgefüllt werden. Bei der SwissLife können Interessierte Hilfe beim ausfüllen des Bogens bekommen. Das zeigt auf, wie leistungsorientiert einige Versicherer arbeiten können.

Jetzt Vergleich anfordern >

Übersicht mit BU Fragebögen